Springe zum Inhalt

Revitalisierung der Aller zwischen Wolfsburg und Vorsfelde

Revitalisierung der Aller zwischen Wolfsburg und Vorsfelde
Die Aller gilt als ein Landesweit prioritär zu entwickelndes Gewässer und stellt mit der geplanten, durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung geförderten Maßnahme einen wichtigen Baustein zur Fließgewässerentwicklung im Sinne der Wasserrahmen­richtlinie dar. Die Maßnahme dient neben der Revitalisierung der Aller mit den Effekten der Förderung der Lebensraum-, Vernetzungs- und Retentionsfunktion des Gewässers und der Aue auch der Verbesserung der Erlebbarkeit der Aller und der Aufenthaltsqualitäten im Allerpark als Raum für die ruhige Naherholung.

Revitalisierung der Aller - Durchstich des neuen Allerlaufes - Baggerbiss am 23. September 2021

Im ersten Bauabschnitt zu Beginn des Jahres 2021 wurden die Strömungslenker in der Aller von der Badelandbrücke gen Osten bis Höhe Kolumbianischer Pavillon fertig gestellt. Seit August wird an der Baumaßnahme weitergearbeitet. Nachdem die Beobachtungsbuhnen und restliche Strömungslenker im Gewässer angelegt wurden, wurde mit dem „Hauptteil“ der Maßnahme Richtung Vorsfelde hin begonnen. Der Aller wird ihr mäandrierender Lauf mit Altarmen, Tümpeln und reichhaltigen Strukturen für verschiedene Lebensräume von Leben im Gewässer, am Uferrand und in den Böschungen zurückgegeben. Feuchten Niederungen und trockene Anhöhen ergänzen die neuen Lebensräume für Vögel, Frösche und Insekten.
Ein wichtiger Höhepunkt für alle am Bau beteiligten Planer, Firmen und Behörden ist der Durchstich, bei dem wir den Damm von der neuen Allerschleife wegnehmen, woraufhin die Aller durch ihr neues Bett fließen wird.
© Reinhold Wagner

© Reinhold Wagner
© Reinhold Wagner
© Reinhold Wagner
© Reinhold Wagner
© Reinhold Wagner
© Reinhold Wagner